Geschichte

Geschichte des Vereins
„Hauskrippenbauer Monschauer Land e.V.„

Nach zehn Jahren des Krippenbaus im Krippenverein Höfen wurde von den aktiven Hauskrippenbauern, im Frühsommer des Jahres 2013, beschlossen sich von diesem Verein zu lösen, um in einem eigenen Verein das geliebte Hobby weiter zu verfolgen.

Am 16. August 2013 trafen sich die Krippenbauer/innen zu ersten Gesprächen.

Zur Gründungsversammlung haben sich acht Personen eingefunden.

Einstimmig wurde beschlossen den Verein „Hauskrippenbauer Monschauer Land„ zu gründen und auch ins Vereinsregister gerichtlich eintragen zu lassen, also mit dem Zusatz e.V.

Die hierzu ausgearbeitete Satzung wurde vorgestellt und von den Anwesenden genehmigt.
Der Vorstand des Vereins, bestehend aus 1. Vorsitzenden, Geschäftsführer und Kassierer, wurde einstimmig gewählt.

Den jährlichen Vereinsbeitrag legte die Versammlung auf 12,00 € fest, wobei Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr beitragsfrei sind.

Nach einigen Änderungen in der Satzung wurde diese in der Sitzung am 11. November 2013 verabschiedet. Der Verein wird im Vereinsregister unter der Nummer VR 5256 geführt.

Die aktiven Krippenbauer treffen sich jährlich von August bis November einmal in der Woche zum Gedankenaustausch und zur gemeinsamen Arbeit, wobei Jeder seine eigene, individuelle Krippe baut.
Die hier gebauten Krippen werden jährlich von Mitte Dezember bis Anfang Januar in einer Ausstellung der breiten Öffentlichkeit gezeigt.

In der Advent – und Weihnachtszeit 2016 wurden in den Sakristeifenstern der Kapelle in Huppenbroich einige Krippen von uns ausgestellt, was dann auch in den folgenden Jahren wiederholt wurde.

Im Januar 2017 legte der Geschäftsführer seine Arbeit im Vorstand, aus persönlichen Gründen nieder.
Seine Arbeit wurde kommissarisch von Marion Fortain übernommen bis sie, auf der Generalversammlung im Frühjahr 2017, dann offiziell zur Geschäftsführerin gewählt wurde.

Auch das Gesellige wird im Verein gepflegt. So wurden Ausflüge zu den Krippenausstellungen nach Waldbreitbach und Klüsserath organisiert. Ebenso wurden die privaten Ausstellungen von Ferdi Sassmann und Karl-Heinz Halmes besucht.

Im Januar 2020 fand der Weltkrippenkongress in Aachen statt. Unser Vorsitzender gehörte dem Planungskomitee an und so fand auch, auf seine Initiative hin, eine Ausstellung in Monschau statt.
Die, in der Werkstatt des Krippenbaumeisters Karl-Heinz Halmes, gebauten Krippenbilder, die Teile der Stadt Monschau darstellen, die Hauskrippen von unseren Aktiven sowie von Krippenbaumeister Ferdi Sassmann, fanden in der Bevölkerung großen Anklang und viele lobende Worte.

Für unseren Verein darf man diese Ausstellung als großen Erfolg bezeichnen.

Auf der Generalversammlung am 24. Juli 2020 verzichtete der 1. Vorsitzende auf eine erneute Kandidatur.
Die Vereinsmitglieder dankten ihm für seine Arbeit zum Wohle des Vereins.

Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde von der Versammlung Reiner Stollenwerk einstimmig gewählt.
Da Reiner Stollenwerk als Kassierer des Vereins damit ausschied, wurde hier Roswitha Jung zur 1. Kassiererin des Vereins einstimmig gewählt.